Ursachen

Die Ursache für das Auftreten von Besenreisern ist nicht bekannt. Es handelt sich wahrscheinlich vor allem um genetische Ursachen. Mangelnde Bewegung, Über-ernährung etc. spielen für das Entstehen keine nennenswerte Rolle! Hormonelle Veränderungen wie Schwangerschaften, die Einnahme der Pille oder die Substitution von Hormonmangelzuständen (Klimakterium) begünstigen allerdings ihre Entstehung. In welchem Grad hierdurch vermehrt Besenreiser auftreten ist bisher aber noch in keiner Studie nachgewiesen worden. Aufgrund eigener Erfahrungen dürfte es sich hier um ca. 5-10% handeln. Nicht selten geht die Bildung von Besenreisern mit einem „schlechten Bindegewebe“ einher, welches zu Cellulite neigt und vermehrte Unterhautfettpolster an den Unterschenkeln (Lipödem) und Oberschenkeln aufweist.

Besenreiser bestehen aus einer Erweiterung feinster Hautkapillaren, wobei der sichtbare Teil, welcher ästhetisch stört, nur ein geringer Bereich des gesamten erweiterten Netzwerkes darstellt! Ursächlich kommt es zu einer Verbindung kleinster Arterien und Venen. Die Arterien „blasen“ die venösen Kapillaren durch ihren Druck auf. Je nach Ausprägung des arteriellen Anteils wirken die Besenreiser eher rot, bei geringem arteriellen Einfluss mehrheit-lich blau. Nicht selten entstehen Besenreiser im Stauungsbereich erkrankter (insuffizienter) grosser venöser Stammvenen, die durch den Druck des fehlgeleiteten Blutflusses zur Erweiterung dieser Kapillaren führen (sogenannte „Innere Krampfadern“).